P R E S S E M I T T E I L U N G

Startsignal für kommunale Integrationsmanager

Landtagsabgeordnete Dr. Bernd Murschel (Grüne) und Thekla Walker (Grüne): Kommunen können ab sofort Förderanträge stellen – Pakt für Integration wird umgesetzt

Der baden-württembergische Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha hat den Kommunen und Landkreisen grünes Licht für Förderanträge zu Integrationsmanagern gegeben. Die vom Land geförderten Integrationsmanager sind ein Kernelement des Pakts für Integration, den das Land und die Kommunalen Landesverbände in diesem Jahr geschlossen haben. Damit die Förderung der Integrationsmanager möglichst schnell starten kann, werden zunächst 60 Prozent der dafür in diesem Jahr vorgesehenen Mittel zur Verfügung gestellt. „So können noch in diesem Jahr die ersten Integrationsmanagerinnen und -manager gefördert werden“, sagt der Landtagsabgeordnete der Grünen Bernd Murschel. „Mit dem Pakt für Integration setzt Baden-Württemberg bundesweit Maßstäbe bei der Integration von Geflüchteten. Die Unterstützung der Integrationsarbeit vor Ort ist der Landesregierung ein wichtiges Anliegen. Wir wollen, dass die Menschen, die hier eine Bleibeperspektive haben in das kulturelle und soziale Umfeld möglichst gut integriert werden“, so Murschel.

In einer ersten Tranche erhalten Kommunen 60 Prozent der für 2017 zur Verfügung stehenden Mittel. Die abschließende Verteilung der Mittel erfolgt dann im Herbst.

Im Landkreis Böblingen können folgende Kommunen die aufgeführten Fördermittel beantragen:

Aidlingen 37.157 €; Altdorf 37.157 €; Böblingen, Stadt 179.841 €; Bondorf 25.267 €; Deckenpfronn 22.294 €; Ehningen 42.359 €; Gärtringen 81.746 €; Herrenberg, Stadt 26.753 €; Hildrizhausen 37.157 €; Holzgerlingen, Stadt 67.626 €; Leonberg, Stadt 151.602 €; Magstadt 86.948 €; Mötzingen 27.496 €; Nufringen 28.983 €; Renningen, Stadt 62.424 €; Rutesheim, Stadt 58.708 €; Schönaich 60.195 €; Sindelfingen, Stadt 234.091 €; Steinenbronn 47.561 €; Waldenbuch, Stadt 78.030 €; Weil der Stadt, Stadt 98.095 €; Weil im Schönbuch 68.369 €; Weissach 36.414 €; Jettingen 64.654 €; Grafenau 40.130 €;

Aufgabe von Integrationsmanagerinnen und -managern, wie sie der Pakt für Integration vorsieht, ist die flächendeckende und individuelle Sozialberatung für Geflüchtete in der Anschlussunterbringung. Viele Kommunen und Kreise warten schon länger darauf, Integrationsmanager zu beschäftigen. Sie können jetzt loslegen. „Die Geflüchteten sind in den Kommunen angekommen, jetzt lautet die Aufgabe, sie ordentlich zu integrieren, und dafür brauchen wir die Integrationsmanager“, betont die Landtagsabgeordnete Thekla Walker.

Die Förderanträge können online über www.pik-bw.de „Förderantrag Integrationsmanagement“ abgerufen werden.

zurück