Pressemitteilung vom 25. April 2013

Die Elektrifizierung und Modernisierung der Schönbuchbahn ist für die Landkreise Böblingen und Tübingen ein wichtiges Anliegen.

Die ständig steigende Fahrgastnachfrage zeigt die Attraktivität dieser Bahnverbindung.

 

In einem Gespräch mit Verkehrsminister Winfried Hermann, dem Böblinger Landrat Bernhard und den beiden Landtagsabgeordneten aus dem Kreis Böblingen, Florian Wahl und Dr. Bernd Murschel, wurden in dieser Woche die politischen Rahmenbedingungen von Fördermöglichkeiten diskutiert.

 

Verkehrsminister Hermann räumt dem Projekt eine hohe Priorität ein und sagte Unterstützung und fachliche Prüfung zu. „Das Land hat große Sympathien für die vom Zweckverband Schönbuchbahn geplanten Maßnahmen.“ Der Minister erläuterte die aktuell schwierige Situation bei den Fördermitteln, da unklar sein, in welcher Höhe die dafür nötigen Fördermittel des Bundes nach dem Jahr 2014 noch zur Verfügung stehen. Dies mache aktuell Bewilligungen von Projekten dieser Größenordnung unmöglich. Hermann stellte aber klar: „Sobald Klarheit herrscht, in welcher Höhe die Bundeszuweisungen nach dem Entflechtungsgesetz in den Jahren 2014-2019 fortgeführt werden und die fachtechnische Prüfung im Rahmen eines Bewilligungsverfahrens zu einem positiven Ergebnis kommt, zählt für uns die Schönbuchbahn zu den Projekten der obersten Priorität.“

 

Landrat Bernhard sicherte angesichts des zu erwartenden sehr hohen Kostenvolumens zu, die Pläne für den Ausbau der Schönbuchbahn auf mögliche Einsparpotentiale und Möglichkeiten einer stufenweisen Umsetzung zu überprüfen.

 

Die Abgeordneten Murschel und Wahl unterstützen die Ausbaupläne:

„Wir freuen uns, dass Land und Landkreis hier an einem Strang ziehen, damit die überfällige Elektrifizierung dieser gut angenommenen Bahnverbindung weiter vorangetrieben werden kann.“

zurück