22.12.2015

P R E S S E M I T T E I L U N G

Förderung der Stellen von Flüchtlingsbeauftragten im Landkreis Böblingen

Die grün-rote Landesregierung unterstützt seit 2013 mit der Verwaltungsvorschrift (VwV) Integration die Integrationsarbeit auf kommunaler Ebene. Kreise, Städte, Gemeinden und freie Träger können sich mit Projekten zur Stärkung kommunaler Strukturen, zur Elternbeteiligung am Bildungsweg ihrer Kinder oder zur Verbesserung der Teilhabe für eine Förderung des Landes bewerben. Insgesamt konnten jetzt 13,2 Millionen Euro hierfür bereitgestellt werden.

„Nachdem der Zustrom von Flüchtlingen in unsere Land weiter anhält, sind die Kommunen immer stärker bei der Aufnahme und Integration von Flüchtlingen gefordert“ teilte der Leonberger Landtagsabgeordnete Dr. Bernd Murschel (Grüne) in einer Pressemitteilung mit. „Das bringt große Verantwortung und Aufgaben mit sich, um Konflikte in der Bevölkerung zu vermeiden und den Zusammenhalt in der Gesellschaft zu stärken.“

Zur Bewältigung dieser Aufgaben wurden bereits im August 2015 die Kommunen und kommunale Landesverbände darüber informiert, dass auch die Einrichtung von Flüchtlingsbeauftragten oder die Aufstockung der Stellen von Integrationsbeauftragten zu diesem Zweck gefördert werden können.

Der entsprechende Fördertatbestand sieht eine dreijährige Förderung für die Einrichtung oder Aufstockung einer zentralen Ansprechstelle der Kommune vor. Diese soll im Flüchtlingsbereich zentrale Anlauf-, Beratungs- und Koordinierungsstelle für alle Flüchtlingsangelegenheiten sein. Sie soll die Tätigkeit der vielen ehrenamtlich Engagierten koordinieren und die Flüchtlingsarbeit bündeln und mitsteuern. Dieses Angebot für die Förderrunde 2016 ist bei den Kommunen auf sehr großes Interesse gestoßen.

Im Landkreis Böblingen werden die Stadt Herrenberg bei der Einrichtung der Stelle eines Flüchtlingsbeauftragten mit 105.000 Euro gefördert, die Stadt Leonberg ebenfalls mit 84.000 Euro, die Stadt Böblingen bei der Stellenaufstockung Flüchtlingshilfe mit 52.500 Euro. Die Gemeinde Schönaich erhält 52.500 Euro für eine/n Flüchtlingsbeauftragte/n, die Stadt Waldenbuch erhält einen Zuschuss von 57.750 Euro. Die Stadt Weil der Stadt wird mit 105.000 Euro für die Koordinierungsstelle Flüchtlinge gefördert. Der Landkreis wird sowohl beim Einsatz Flüchtlingsbeauftragte als auch bei der Einrichtung einer Stelle Integrationsbeauftragte/r mit jeweils 105.000 Euro unterstützt. „Damit gehen insgesamt 666.750 Euro Förderung in den Landkreis Böblingen, um den gestiegenen Anforderungen hier begegnen zu können“ so Murschel.

Hintergrundinformationen:

Dem Förderprogramm liegt die Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Integration über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung der gesellschaftlichen Teilhabe und Integration (kurz VwV-Integration) vom 12. August 2013 zugrunde.



zurück

URL:https://murschel.de/archiv/2015/expand/607042/nc/1/dn/1/