Zumeldung zu "BUND kritisiert Kampagne des LBV zum Flächenverbrauch"
Bernd Murschel: Beim Kampf gegen den Flächenverbrauch mit offenen Karten spielen

Pressmitteilung vom 2. Februar 2012

 

„Es ist richtig, wenn die Bauern den ständigen Flächenverbrauch durch neue Straßen, Gewerbe und Wohnen anprangern. Dies geht häufig zu Lasten der Landwirte und berücksichtigt so gut wie nie die Qualität der genutzten Böden“, so der Abgeordnete der Grünen und Sprecher für den ländlichen Raum Dr. Bernd Murschel. „Allerdings erwarte ich auch von den Landwirten ein konsequentes Handeln vor Ort.“ Häufig würden in den Gemeinden neue Baugebiete ausgewiesen, ohne vorhandene Flächen zu berücksichtigen. „Innenentwicklung vor Außenentwicklung“ als Ziel sei noch allzu oft ein Papiertiger, ohne Bezug zur Realität in der Bauleitplanung - und dies angesichts rückläufiger Bevölkerungszahlen im ländlichen Raum. Murschel: „Wir sehen uns als Verbündeter des Landesbauernverbands beim Kampf gegen den übermäßigen Flächenverbrauch. Dazu muss aber mit offenen Karten gespielt werden. Das Thema Flächenverbrauch darf nicht vorgeschoben werden, um in Wahrheit gegen Naturschutzforderungen und Ausgleichsregelungen anzugehen. Dies betrifft zum Beispiel das Ziel der grünroten Landesregierung, 10% der Ackerflächen als ökologische Vorrangfläche auszuweisen und den Bodenschutz durch bessere Fruchtfolgen zu gewährleisten.“

zurück

URL:https://murschel.de/archiv/2012/expand/390604/nc/1/dn/1/